Kennen Sie schon…? Weißkohl Marner Lager

Kennen Sie schon…? Weißkohl Marner Lager

Marner Lager ist eine alte samenfeste Weißkohlsorte, die besonders gerne in der Gegend von Dithmarschen angebaut wird und wurde, weshalb man ihn auch Dithmarschen Kohl nennt. Sein samtiges Blattwerk bleibt auch bei langer Lagerung schön grün. Besonders besticht er aber durch sein mildes Kohlaroma, das ein bisschen an Kohlrabi erinnert und überhaupt nicht aufdringlich ist.

Verwenden Sie Ihn in Salaten, als Rohkost, als gefüllte Roulade (harmoniert mit Fleisch wie mit vegetarischen Füllungen), in der Suppe, Thaiküche, als Beilage zu Kartoffeln oder in der Nudelpfanne.

Einfach nur lecker!

 

Marner Lagerkohl mit Lachs en Papilotte

von Heike Hofmann

Zutaten für 4 Personen:

1 großer Marner Weißkohl

4 Lachsfilets

100 ml Schlagsahne

1 Be. Schmand

2 EL Butter

50-70 ml Olivenöl

½ Bd. glatte Petersilie

1 Chilischote in feinen Ringen

Salz, Pfeffer, Muskatblüte

Zubereitung:

Lachsfilet waschen, trocken tupfen und zur Seite stellen.

Vom Kohlkopf die Blätter einzeln abziehen, den Strunk keilförmig entfernen und in grobe Stücke schneiden.

Butter in einer Pfanne erhitzen, die Kohlblätter ca. 10 min darin andünsten, mit der Hälfte des Chilis, Salz, Pfeffer und Muskatblüte abschmecken.

Aus Petersilie, Olivenöl und Salz ein Pesto herstellen, Schmand und Schlagsahne mit etwas Salz zusammen rühren.

Pro Portion ein Blatt Backpapier ausbreiten, ¼ des Kohls daraufsetzen, 2-3 EL Schmandmasse und dann den Lachs obendrauf legen. Diesen mit Salz, Chili, Pfeffer würzen, das zweite Backpapier darüber legen und rundherum einschlagen und zu einem Kreis falten. (Vakuum)

Die restlichen Portionen genauso fertigen und auf einem Backblech nebeneinander im vorgeheizten Backofen bei Umluft 180 °C 12-15 min. backen.

Die einzelnen Portionen mit einer Schere kreuzweise oben aufschneiden, mit einem Klecks Pesto versehen und sofort im Papier anrichten.

Tipp: Wer mag vor dem Garen noch einen kleinen Schluck Weißwein angießen.

 

Veröffentlicht in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.